ANWENDUNG

Es geht nicht nur darum Disharmonien zu therapieren sondern auch die Vitalität des Tieres (ob bei Pferden oder Hunden, ob jung oder alt) zu erhalten. Dies geschieht durch die Aktivierung und Stärkung der Selbstheilungskräfte.

  • Das Ziel ist, das erhalten der Vitalität oder eine optimale Wiederherstellung der Gesundheit, 
  • Der Bewegungsappart sowie die Schulter- und Kopfhaltung werden aktiviert (ua. Atlas- und Wirbelthfloating),
  • Der Organismus wird wieder in Schwung gebracht nach einer Krankheit, Traumen oder Operation, 
  • Der Heilungsprozess nach Operationen/Verletzungen wird unterstützen oder beschleunigt

In der Behandlung wird mit den Daumen und den Händen, in fliessenden Bewegungen ein sanfter Druck auf bestimmte Körperzonen, die Energiebahnen, das Gewebe, die Muskeln oder Gelenke ausgeübt. Mit dieser Massagetechnik wird die Tiefenwirkung im gesamten Organisamus angeregt. Shiatsu ist eine wertvolle und oft eingesetzte Unterstützung zur Veterinär Medizin.

 

EINE BEHANDLUNG IST SINNVOLL BEI:

Prävention (um die Vitalität zu erhalten)

der fehlenden Beweglichkeit und Flexibilität (Kopf-/Wirbelsäule/Rücken)

 Muskelverspannungen/Gangartprobleme

Gelenksschmerzen/-erkrankungen (Stärkung der Muskeln, Sehnen & Bänder)

Schmerzen / Verletzungsanfälligkeit

Narbenproblemen

schlechten Heilprozessen (vor oder nach Operationen)

Immunschwäche

Nervosität / psychischem Stress / Traumen

 

(dies nur ein kleiner Auszug der Wirkungsbereiche im Shiatsu)

 

 

Im Notfall, bei Verletzungen oder Fieber ist immer der Tierarzt zu konsultieren.

Tier-Shiatsu ersetzt in diesen Fällen kein Tierarzt!